Skip to main content
Schlagwort:

Stoppt den Verfall der denkmalgeschützten Villa Hajek!

19. April 2024

Wir beantragen:
Die Verwaltung berichtet in der übernächsten Sitzung des STA über den Stand der Prüfung und Bearbeitung des Bauantrags bezüglich der Villa Hajek. Hierbei sollen folgende Fragen beantwortet werden:
1. Was unternimmt die Verwaltungsspitze konkret, um dem jahrelangen fortschreitenden Verfall der denkmalgeschützten, stadtprägenden Villa Hajek einen Riegel vorzuschieben?
2. Wann ist damit zu rechnen, dass endlich Bewegung in den jahrelangen Stillstand um die Angelegenheit kommt, die Zerstörung des Kulturdenkmals Hajek-Haus beendet und das Haus denkmalschutzkonform hergerichtet wird?
3. Hat die Verwaltungsspitze bzgl. der Zerstörung des denkmalgeschützten Haus-Inneren Bußgelder verhängt? Wenn, nein, warum nicht?

Begründung:
Im März 2023 hat das Referat Städtebau, Wohnen und Umwelt auf den Appell unserer Fraktion hin dem Eigentümer der Villa Hajek in der Hasenbergsteige 65, Markus Benz, eine finale Frist für die Einreichung eines Bauantrags gesetzt, der deren denkmalgeschützte Belange berücksichtigt. Das entsprechende Baugesuch wurde Ende April 2023 vorgelegt. Die letzte Information zum Sachstand der Hajek-Villa stammt aus der STA-Sitzung am 09.05.2023. Im Protokoll heißt es, der Bauantrag befinde sich in Prüfung und Bearbeitung. Mittlerweile ist ein weiteres Jahr vergangen – in einer Auseinandersetzung, die sich bereits seit über einem Jahrzehnt hinzieht. Nach dem Tod des Stuttgarter Bildhauers, Malers und Grafikers Otto Herbert Hajek wurde die Villa an den jetzigen Eigentümer verkauft und das vom Künstler gestaltete Innere des Hauses weitgehend entkernt – mit eklatanten Verstößen gegen den Denkmalschutz.
Um den weiteren Verfall der Villa zu stoppen, ist bei der Bearbeitung des eingereichten Bauantrags zweifellos Eile geboten. In einer Pressemeldung vom 27. März 2023(!), also bereits vor Einreichung des Baugesuchs, beteuerte Bürgermeister Pätzold: “Wir haben alle offenen Punkte diskutiert und eine einvernehmliche Lösung gefunden.” Wenn das der Fall ist, fragt sich doch, weshalb sich die Verwaltungsspitze, die bereits vor Jahren ein “Bekenntnis” zu Hajek abgelegt hat, bei der Prüfung des Gesuchs so viel Zeit lässt.
______________________________
1) Unsere Fraktionsgemeinschaft hat bereits mit 5 Anträgen/Anfragen auf den Verfall der Villa Hajek aufmerksam gemacht, um ihn zu stoppen:
Anfrage 76/2023: Stand der Verhandlungen zur Causa Villa Hajek
Antrag 341/2022: Der Umgang mit der Baukultur muss sich in Stuttgart dringend ändern
Antrag 169/2022: Die Zeit der Vernachlässigung ist vorbei: was wird aus dem Hajek-Haus?
Antrag 438/2016: Antrag zum Hajek-Haus abstimmen lassen
Antrag 376/2016: Hajek-Haus in der Hasenbergsteige 65 vor dem Verfall schützen!
Doch es wurden immer noch keine Maßnahmen von der Verwaltungsspitze gegen die Zerstörung eingeleitet. Der Verfall der Villa schreitet ungehindert voran, trotz OB Noppers Ankündigung, die Villa Hajek zur Chefsache zu machen.


Schlagwort:

Ähnliche Beiträge:

Keine Strafanzeigen für Fahren ohne Ticket im VVS!

Wir beantragen: 1. Die Verwaltungsspitze legt dar, wie viele Strafanzeigen von den Verkehrsbetrieben wegen Fahrens ohne gültigen Fahrschein im Zei…

Skandalöser Leerstand in der Wilhelm-Raabe-Straße 4 und die Untätigkeit der V…

Wir fragen und erwarten nach § 27 Abs. 2 der Geschäftsordnung des Gemeinderats der Stadt Stuttgart binnen sechs Wochen detaillierte Antworten…

Bessere Verkehrsanbindung im Quartier Espan um den Prießnitzweg in Bad Cannstatt

Wir beantragen: Die Verwaltungsspitze legt im zuständigen Ausschuss dar, wie die Verkehrsanbindung des Quartiers Espan rund um den Prießnitzwe…

Höhere Förderung von sozialem Wohnungsbau

Wir beantragen, einen Bericht der Verwaltungsspitze in der übernächsten Sitzung des zuständigen Ausschusses zu folgendem Sachverhalt: Die…