Skip to main content

Brumm Brumm Nopper

14. Februar 2022

Der neue Oberbürgermeister Nopper hat ein Jahr nach seiner Wahl – vielem Händeschütteln, Presseerklärungen, Monarchiehuldigungen und einem Riesenrad auf dem Schlossplatz, auch mal die Zeit gefunden in einen Ausschuss des Gemeinderats zu kommen. Sein Auftritt war allerdings eine große Enttäuschung. Von seinem Versprechen, der Oberbürgermeister aller Stuttgarter:innen zu sein, ist nicht mehr viel übrig. Er hat sich als Lobbyist der Vollgas- und Poserszene entpuppt. Seine Argumente und Vorstellungen kamen aus dem letzten Jahrhundert, basierend auf Sprechzetteln aus der ADAC-Zentrale. Worum ging es? Er wollte verhindern, dass die Stadt Stuttgart einer Städteinitiative beitritt, die sich für die Einführung von Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit in Städten einsetzt. Nicht mehr und nicht weniger.

Die gute Nachricht ist, dass die ökosoziale Mehrheit des Gemeinderats sich von wissenschaftlichen Studien und menschlicher Vernunft leiten lässt – anders als Brumm Brumm Nopper. Für die Einführung von flächendeckendem Tempo 30 in Städten sprechen sehr viele Argumente, die in den letzten Jahren europaweit schon vielerorts umgesetzt wurden. Das Umweltbundesamt hat die Erkenntnisse zu Tempo 30 folgendermaßen zusammengefasst: „Tempo 30 verbessert überwiegend Umweltqualität, Sicherheit sowie Verkehrsfluss und Anwohnende nehmen die Entlastung wahr. (…) Die Erfahrungen mit diesem Tempolimit zeigen, dass Tempo 50 für einen bedeutenden Teil des Straßennetzes nicht mehr stadtverträglich ist. Die Einführung von 30 km/h als neue Regelgeschwindigkeit ist daher geboten.“

Der Gemeinderat hat sich dafür ausgesprochen. Gut so. Und OB Nopper? Er muss diesen Beschluss nun umsetzen – als Oberbürgermeister aller Stuttgarter:innen.


Ähnliche Beiträge:

Open Piano am Charlottenplatz

Musik verbindet. Sie überwindet Sprachbarrieren und andere Grenzen, bringt Menschen mit den unterschiedlichsten Hintergründen zusammen und trägt d…

Zum 700. mal Oben Bleiben!

Nach inzwischen 700 Montagsdemos wird immer deutlicher, dass das angeblich „am besten geplante Projekt“ Stuttgart 21 verkehrstechnisch auf ganzer …

Feminismus für die 99 Prozent

Wir befinden uns in einer Krise. Rapide einbrechende Lebensstandards, eine sich abzeichnende ökologische Katastrophe, Kriege; Rassismus und Fremde…

Für eine Stadt mit Liebe zu Natur und Menschen

Mal laut, leise, lieb, mal lustig, mal frustriert, mal mit Daten und Fakten oder mit Katastrophenszenarien: seit 20 Jahren kämpfen wir mit Herzblu…