Skip to main content

Tempo 30

8. November 2004

Anfrage vom 08.11.2004 (Nr. 323/2004)

Im Hinblick auf die Debatte und vor allem im Hinblick auf die im nächsten Jahr erforderlichen Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität in Stuttgart bitte ich um Beantwortung folgender Fragen:

Welche Gesetze, Verordnungen oder Urteile stehen der Einrichtung eine Tempo-30-Zone für das gesamte Stadtgebiet von Stuttgart entgegen?

Ist der Verwaltung bekannt, daß auch in Baden-Württemberg Landes- und Bundesstraßen-Abschnitte als Tempo-30-Zonen ausgewiesen sind. Auf welchen rechtlichen Grundlagen basieren solche (Ausnahme-)Regelungen und sind diese auf Stuttgart übertragbar?

Welche weiteren Tempo-30-Maßnahmen könnten unter Beachtung der Antworten zu den Fragen 1 und 2 ergriffen werden?

Ist daran gedacht, zur Einhaltung bestehender und neu einzurichtender Tempo-30-Zonen die die Zahl Anlagen und der MitarbeiterInnen der mobilen und stationären Geschwindigkeitsüberwachung zu erhöhen und wenn nein, warum nicht?

Hannes Rockenbauch

zur Beantwortung (08.12.2004) (Achtung: öffnet neues Fenster!)
zur Beantwortung (22.12.2004) (Achtung: öffnet neues Fenster!)


Ähnliche Beiträge:

Fehlbestand bei Sozialwohnungen und günstigen Mietwohnungen abbauen

Antrag vom 14.12.2010 (Nr. 379/2010) In Stuttgart besteht eine schlimme Wohnungsnot im Bereich der Sozialwohnungen und der preiswerten Wohnunge…

Quartier Karlsplatz – Hotel Silber

Anfrage vom 04.03.2010 Stimmt die Verwaltung unserer Auffassung zu, dass baurechtliche Ansprüche erst mit dem Satzungsbeschluss entstehen und …

Villa Berg

Antrag und Anfrage vom 11.02.2010 (Nr. 44/2010) Aufgrund der aktuellen Entwicklung um die Planungen von Herrn Häussler auf dem Gelände des Park…

Ausbreitung der rechtsextremen Szene in Stuttgart

Anfrage vom 27.01.2010 (Nr. 13/2010) Beobachter/-innen der rechtsextremen Umtriebe in Stuttgart berichten, dass entgegen anders lautendenden Äu…